crowsnest logo
Home
Waldkauz
Nistkaesten
Ueber uns
Kontakt
 
Maerchen
 

Waldkauzbericht 2016

17. Mai 2016

Die Zeit rennt... Es fühlt sich an, als wäre die diesjährige "Waldkauzkinderstubensaison" NOCH schneller vorüber gegangen, als in den letzten Jahren...

Von den drei Küken haben es schlussendlich leider nur zwei geschafft. Das kleinste Küken konnte nur selten etwas zu essen erobern und wurde sehr schnell schwächer. Am 25. April ist es leider gestorben und wurde etwas später vom Altvogel an seine Geschwister verfüttert. Dies sind immer die weniger schönen Momente für uns Beobachter! Sicher hat die schlechte Mäuse-Saison eine grosse Rolle gespielt, dass nicht alle drei Küken regelmässig gefüttert wurden. Während in guten Jahren stets mehrere Mäuse als Vorrat im Nest liegen, war dies dieses Jahr nie der Fall! Gefüttert wurden mehrheitlich kleine Vögel, wovon eine grosse Anzahl Federn im Nest zeugten.

Die beiden verbleibenden Küken gediehen dann aber wunderbar. Am 13. Mai war morgens nur noch ein Küken im Nest. Das andere war hinaus in's Leben gehüpft. Das zweite hat uns anfangs dieser Woche nun auch verlassen. Beide haben das heimlich und mitten in der Nacht gemacht. Tags darauf waren sie schon nicht mehr in den umliegenden Bäumen zu finden. Nachts haben wir aber noch Bettelrufe gehört, also müssen sie noch in der Nähe sein. Wir hoffen, dass sie ein langes, glückliches Kauzleben vor sich haben!

 

20. April 2016

Liebe Waldkauz-Fans, herzlichen Dank für die Nachfragen, wie es denn dieses Jahr mit Waldkauznachwuchs in unserem Kasten ausschaut...

Nun, den ganzen Winter hindurch hatten wir keine Käuze gesehen und auch nicht wie sonst Rufe und "Tremolos" gehört. Wir waren daher eher pessimistisch und dachten eher nicht, dass es dieses Jahr etwas zu berichten geben würde... Doch eines schönen, Wintertages, nämlich am 12. Februar, zeigte das Aufnahmegerät eine Bewegung an. Es war wohl "Frau Kauz", die einen ersten Blick in den Kasten warf. Es dauerte bis zum 17. Februar, bis sie zum ersten Mal einflog und ein Probesitzen vornahm. Dies wiederholte sie in den nächsten Tagen, die Verweildauer steigerte sich dabei von Tag. Ab 6. März verbrachte sie dann zum ersten Mal den ganzen Tag im Kasten.

Am 10. März erhielt sie von "Herrn Kauz" um 02.05 Uhr eine Maus serviert. Kurz darauf fliegt sie aus und gibt die Sicht auf ein Ei frei. Am 12. und 14.3. folgen Ei zwei und drei.

Am 9. April liegen Eierschalen im Kasten... Noch ist der Blick auf den Nachwuchs stets verdeckt. Erst am 10.4. fliegt die Käuzin wieder aus und gibt den Blick auf zwei geschlüpfte Küken frei.

Unterdessen ist auch das dritte Küken geschlüft und wird, zusammen mit seinen Geschwister-Küken, schön warm gehalten und fleissig gefüttert. Es scheint momentan nicht gerade viele Mäuse im Angebot zu geben, denn immer wieder liegen Federn von gerupften Kleinvögeln im Kasten. Auch die Fütterung eines Regenwurms konnten wir beobachten...